Aufrichtige Liebe <3

9 Eure Liebe soll aufrichtig sein. Und wie ihr das Böse hassen müsst, sollt ihr das Gute lieben. 10 Seid in herzlicher Liebe miteinander verbunden, gegenseitige Achtung soll euer Zusammenleben bestimmen. 11 Bewältigt eure Aufgaben mit Fleiß und werdet nicht nachlässig. Lasst euch ganz von Gottes Geist durchdringen und dient Gott, dem Herrn. 12 Seid fröhlich in der Hoffnung darauf, dass Gott seine Zusagen erfüllt. Bleibt standhaft, wenn ihr verfolgt werdet. Und lasst euch durch nichts vom Gebet abbringen. 13 Helft anderen Christen, die in Not geraten sind, und seid gastfreundlich! 14 Bittet Gott um seinen Segen für alle, die euch verfolgen, ja, segnet sie, anstatt sie zu verfluchen. 15 Freut euch mit den Fröhlichen! Weint aber auch mit den Trauernden! 16 Seid einmütig untereinander! Strebt nicht hoch hinaus und seid euch auch für geringe Aufgaben nicht zu schade. Hütet euch davor, auf andere herabzusehen. 17 Vergeltet niemals Unrecht mit neuem Unrecht. Verhaltet euch gegenüber allen Menschen vorbildlich. 18 Soweit es irgend möglich ist und von euch abhängt, lebt mit allen Menschen in Frieden. 19 Liebe Freunde, verschafft euch nicht selbst Recht. Überlasst vielmehr Gott das Urteil, denn er hat ja in der Heiligen Schrift gesagt: »Es ist meine Sache, Rache zu üben. Ich, der Herr, werde ihnen alles vergelten.« 20 Handelt so, wie es die Heilige Schrift von euch verlangt: »Wenn dein Feind hungrig ist, dann gib ihm zu essen; ist er durstig, gib ihm zu trinken. So wirst du ihn beschämen.« 21 Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute.   

Römer 12,9-21

Diese Worte stehen in der „Hoffnung für Alle“ Übersetzung unter der Überschrift „Ermutigung zu einem Leben aus Gottes Geist“.

Mir persönlich fällt es immer wieder schwer die Kontrolle abzugeben und wirklich Gottes Geist wirken zu lassen, denn was heißt das überhaupt? Woher weiß ich denn ob ich gerade am Steuer sitze oder ob Jesus mein Leben steuert? Das ist oft eine Frage die gar nicht so leicht beantwortet werden kann. Römer 12, 9-21 beschreibt, wie so ein von Gottes Geist geführtes Leben aussieht.

Zu aller erst sollen wir LIEBEN und das sogar noch aufrichtig. Aufrichtig, so der Duden, heißt „dem innersten Gefühl, der eigenen Überzeugung ohne Verstellung Ausdruck gebend“ also die Liebe wirklich ernst meinen und das ist gar nicht mal so einfach.

Insgesamt zeigt dieser Bibeltext viele Stellen auf, die rein menschlich nicht immer ganz leicht sind. Die Reise abwärts fängt bei mir schon oft beim nächsten Part „Bewältigt eure Aufgaben mit Fleiß und werdet nicht nachlässig“ an. Sie geht beim Segnen meiner Feinde weiter, macht einen Schlenker durch das Herabseh-Tal, über den kleinen Unrecht Hügel. Dort halte ich kurz, um mich nicht vorbildlich zu verhalten. Während ich versuche mir selbst Recht zu schaffen zeige ich Gott auf der ganzen Reise nach unten wie unfähig ich bin die Kontrolle abzugeben. Das alles bringt zum Ausdruck, wie man Liebe nicht aufrichtig lebt, denn lebt man in Liebe, also in Jesus, so kann man all diese Dinge umgehen da man selbst nicht mal am Steuer sitzt.

So wie ich mich selbst herausfordere, so will ich auch dich in der nächsten Zeit ein bisschen herausfordern. Lass uns immer wieder daran denken, ob das, was wir tun, auch in aufrichtiger Liebe geschieht. Räume ich die Spülmaschine mürrisch aus, damit meine Mutter mich endlich in Ruhe lässt, oder tue ich es, um ihr zu zeigen, dass ich mich einbringen möchte, weil Sie mir wichtig ist. Helfe ich meinem Vater im Garten nur, weil ich mich gezwungen fühle, oder weil es sogar Spaß machen könnte und ich meine Beziehung zu ihm dadurch verbessere? (Kein Sexismus, Männer können auch in der Küche und Frauen im Garten arbeiten). Sehe ich jemanden mit einem anderen Stil und denke „Also so würde ich ja nicht rumlaufen“ oder denke ich „Ist nicht so meins aber die Person scheint sich wohl zu fühlen und irgendwie stehts ihr auch“? Wenn mich jemand etwas fragt, was für mich dumm erscheint, helfe ich ihm oder ihr oder lache ich die Person aus? Im Prinzip müssen wir uns ja „nur“ an Jesus halten. Er hilft den Schwachen, gibt den Armen und ist für jeden da, der nach Hilfe sucht und es ehrlich meint.

Lasst uns unsere Liebe ehrlich meinen, uns nicht gegenseitig fertig machen, sondern aufbauen, (nach Corona) gastfreundlich sein, einander helfen und keinen verurteilen. Ihr wisst ja, der Herr sieht das Herz an und nicht wir.

Mit dem letzten Satz des Bibeltextes, der auch aus einem Spiderman-Comic stammen könnte, möchte ich abschließen: „Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute.“

In diesem Sinne, Liebe geht raus. Euer Marsel

Hier ein passender Song

Eine Antwort auf „Aufrichtige Liebe <3“

  1. Hammer Gedanke!
    Ich stell mir dann immer vor, dass wir ein Fass sind, welches von Jesus mit Liebe gefüllt wird. Und weil er uns so sehr liebt, läuft das Fass über und wir können diese Liebe an unsere Mitmenschen verteilen!
    #spreadlove

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.