Jüngerschaft

So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker […]“

Matthäus 28,19a

Der letzte Auftrag, den Jesus seinen Jüngern gibt ist es ebenso Jünger zu machen. Sie selbst waren 3 Jahre durch eine Schule der Jüngerschaft gegangen und haben hautnah miterlebt, was dies bedeutet. Aber wie steht es heute mit uns, wenn wir sagen, dass dieser Auftrag uns ebenso gilt? Wissen wir was es eigentlich nach Jesu Maßstaeben heißt ein Jünger zu sein? Wenn nicht, wäre das eine ganz schoen schlechte Ausgangssituation, um dieser Aufgabe nachzukommen. Da es deutlich zu weit gehen würde hier allumfassend zu erarbeiten was Jüngerschaft bedeutet, schauen wir uns anhand eines Verses an, was die drei Grundpfeiler davon sind.

„Und er spricht zu ihnen: Folgt mir nach, und ich will euch zu Menschenfischern machen!“

Matthäus 4,19

Mit diesen Worten ruft Jesus zum ersten mal Menschen dazu auf ihm zu folgen. Und da haben wir auch schon den 1. Pfeiler:

1. Jesus folgen

Das heißt, Zeit mit ihm verbringen, ihn kennenlernen, sich etwas abgucken, nachmachen und durch und durch verändert werden.

Einen Hinweis auf den 2. Pfeiler gibt uns das Wörtchen „euch“:

2. Gemeinschaft

Jüngerschaft wird gemeinsam gelebt. Wir sind keine Einzelkämpfer die in Konkurrenz stehen, sondern Teamkollegen, die gemeinsam unterwegs sind. Gemeinschaft hilft uns konsequenter in der Nachfolge Jesu zu bleiben. Wir können einander motivieren, erbauen, unterstützen, korrigieren, anspornen, herausfordern, voranbringen und und und.

3. Jünger machen

Der 3. Pfeiler, der unserer Jüngerschaft erst einen stabilen Halt gibt, ist unseren Glauben zu teilen, also Menschenfischer sein. Wenn wir Jesus folgen, ihm ähnlicher werden und dies nur mit den Menschen teilen, die ebenso das gleiche tun, dann wächst die Schar der Nachfolger Christi nicht. Aber genau dies ist es doch was Jesus uns aufgetragen hat: Alle Völker zu Jüngern zu machen.

Hier mache ich einfach mal einen Punkt und gebe die Staffel an DICH weiter. Jeder dieser 3 Pfeiler enthält selbst unglaublich tiefe Wahrheiten, die es für uns alle zu ergründen gilt, um Jüngerschaft in seiner ganzen Fülle zu begreifen. Schreibt gerne in die Kommentare, was euch zu den einzelnen Punkten wichtig ist, welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt, oder worin ihr selbst herausgefordert seid.

Ich freu mich drauf!

Waldi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.